Brustimplantatwechsel

Praxis in Dortmund

Dr. med. Joachim Münzberg

Prinzenstraße 9, 44135 Dortmund

Tel: 0231 185 72 35
Fax: 0231 185 72 36

Email: info@dr-muenzberg.de

Belegarzt des St.-Josefs-Hospitals Dortmund

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Dortmund - Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Montag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Dienstag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Mittwoch 08:00 - 13:00
Donnerstag 08:00 - 12:00  und  12:30 - 17:00
Freitag 07:30 - 12:00  und  12:30 - 15:00

Chirurgie Dortmund Dr. Münzberg - Kostenloses Infomaterial

Infomaterial anfordern

Kostenlos und unverbindlich

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu.

 

Zum Formular

Behandlungsspektrum

0231 - 185 72 35

Gerne rufen wir Sie zu Ihren Wunschzeiten zurück.

Chirurgie Dortmund Dr. Münzberg - Kostenloses Infomaterial

Infomaterial anfordern

Kostenlos und unverbindlich

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu.

 

Zum Formular

Brustimplantatwechsel Dortmund

Ein Implantatwechsel kann 2 Gründe haben. Der Erste ist eine medizinische Indikation, so dass eine Kapselfibrose und / oder ein Implantat-Defekt (Hüllendefekt) vorliegen. Der zweite Grund ist ästhetischer Natur, wobei der Patientin Form und / oder Größe der Implantate nicht mehr gefallen.

Sollte eine Kapselfibrose mit oder ohne Hüllendefekt vorliegen, muss ein Implantatwechsel durchgeführt und das Implantat mit Kapsel komplett entfernt werden. Sollte das Implantat beim ersten Brustimplantatwechsel über den Muskel gelegt worden sein, ist es empfehlenswert, es bei der erneut notwendigen Operation unter den Muskel zu legen. Grund dafür ist, dass das Risiko einer erneuten Kapselfibrose deutlich niedriger ist.

Kurzinformationen zu Brustimplantatwechsel Dortmund

Behandlungsdauer: 1,0 - 1,5 Stunden
Betäubung: Allgemeinnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant / stationär
Schonzeit: 10 - 14 Tage
Narben: Brustwarze, Brustumschlagsfalte, Achsel
Sport: 6 - 8 Wochen kein Sport
Besonderheiten: 6 - 8 Wochen Stütz- und Kompressions-BH

Brustimplantate bei Implantatwechsel

Von entscheidender Bedeutung für die Brustimplantate bei einem Implantatwechsel ist, dass sie etwa 6 - 8 auslaufsichere Hüllen haben, und mit einem kohäsiven Silikongel gefüllt sind. Die Generation der neuen Implantate hat ein hoch vernetztes kohäsives Silikongel, das selbst bei extremer Beanspruchung immer wieder in seine ursprüngliche Form zurückfällt (Memory- Effekt). In der Vergangenheit mussten verschiedene Implantate vom Markt genommen werden (Sojaölimplantate, Hydrogelimplantate, PIP etc.), da diese im Laufe der Jahre an Volumen abnahmen und deshalb zu einer deformierten Brust führten, oder Hüllendefekte aufwiesen.

Ein Implantatwechsel alle 10 Jahre, wie es früher üblich war, ist heute nicht mehr notwendig. Man ist heute allgemein der Meinung, dass die Brustimplantate, wenn keine Komplikationen auftreten, lebenslang verbleiben können. Die Implantathersteller bieten deshalb eine lebenslange Garantie auf die Implantate. Zu der Garantie gehört neben dem kostenlosen Austausch der Implantate, auch die Übernahme der Operationskosten. Sie erhalten nach der Operation einen Implantatausweis und eine Garantie-Karte des Herstellers.

Ein weiteres Kriterium ist die Befüllung der Implantate: Sie sollten zu 100% oder mehr gefüllt sein, um einen Faltenwurf zu vermeiden und eine gute Form in jeder Lage zu garantieren. Das kohäsive Silikongel sollte sich auch natürlich anfühlen.

Zum weiteren Schutz der Patientinnen verfügt das Unternehmen (Polytech) über eine Produkthaftpflichtversicherung für Brustimplantate, so dass bei Komplikationen mit den Implantaten alle Kosten für eine erneute Operation und die Implantate selbst von der Versicherung getragen werden.

Gründe für Brustimplantatwechsel

Ein Brustimplantatwechsel kann aus 2 unterschiedlichen Gründen erfolgen. Entweder liegt, z.B. aufgrund einer Kapselfibrose und / oder eines Implantatdefekts (Hüllendefekt), eine medizinisch bedingte Notwendigkeit vor, oder der Brustimplantatwechsel ist rein ästhetischer Natur; Der Patientin sagen schlicht und ergreifend Form und / oder Größe nicht mehr zu, weshalb sie einen Wechsel der Implantate in einer Facharztpraxis, z.B. von Herrn Dr. Münzberg aus Dortmund, wünscht.

Sollte eine Kapselfibrose mit oder ohne Hüllendefekt vorliegen, muss das Implantat mit Kapsel komplett entfernt werden. Sollte es bei dem ersten Brustimplantatwechsel über den Muskel gelegt worden sein, ist es empfehlenswert, es bei der erneut notwendigen Operation unter den Muskel zu legen. Grund dafür ist, dass das Risiko einer erneuten Kapselfibrose deutlich niedriger ist.

Vor einem Implantatwechsel

Vor einem Implantatwechsel wird genau besprochen, welches Implantat neu eingesetzt wird. In der Regel werden die alten Zugangswege verwendet. Das alte Implantat wird mit der Kapsel komplett entfernt. Sollte das Implantat bei der ersten Operation über den Muskel gelegt worden sein, wird es nun unter dem Muskel platziert. Somit ist das Risiko einer erneuten Kapselfibrose deutlich niedriger.

Vor dem Implantatwechsel werden eine Blutuntersuchung, ein EKG, ein ausführliches Aufklärungsgespräch über den Eingriff, die Implantate, die Risiken und ein Narkosegespräch durchgeführt.

Behandlungsmethoden Brustimplantatwechsel

Am Operationstag des Brustimplantatwechsels werden vor dem Eingriff die Lage und die Schnittführung eingezeichnet und fotodokumentiert.

In der Regel nutzt Facharzt Herr Dr. Münzberg aus Dortmund hierfür den Zugangsweg, der auch beim ersten Brustimplantatwechsel genutzt wurde. Anschließend werden die Kapsel und die Implantate entfernt. Daraufhin werden die neuen Implantate eingesetzt. Sollten die entfernten Implantate über dem Muskel platziert worden sein, werden Sie bei einer erneuten Operation unter den Muskel gesetzt. Das Risiko einer erneuten Kapselfibrose ist dadurch deutlich gesenkt.

Während des Brustimplantatwechsels in der Dortmunder Facharztpraxis wird die Patientin aufgesetzt, nachdem die Implantate gesetzt worden sind, um die Symmetrie sowie die von der Patientin gewünschte Form sicherzustellen und ggf. zu korrigieren.

Es werden Drainagen (dünne Silikonschläuche, die mit einer Vakuum-Flasche verbunden sind) eingelegt, damit das Wundwasser abfließen kann. Die Drainagen werden am ersten postoperativen Tag beim ersten Verbandswechsel gezogen. Nach der Operation werden zwei elastische Gurte (sog. Stuttgarter Bügel) angelegt, die für 5 Tage getragen werden. Anschließend soll ein Stütz- und Kompressions-BH für 6 Wochen getragen werden. Die Fäden werden nach 10 Tagen gezogen. Selbstauflösende Fäden sind nicht empfehlenswert, da sie durch den erhöhten Zuckeranteil zu einer vermehrten und dickeren Narbenbildung führen. Nach Entfernung der Fäden sollte die Narbe mit einem Silikongel behandelt werden, damit die Narbe weich und kaum sichtbar bleibt.

Nach dem Implantatwechsel

Nach dem Implantatwechsel verbleibt die Patientin bei einem ambulanten Eingriff noch 6 - 8 Stunden in der in Dortmund befindlichen Praxis von Herrn Dr. Münzberg. Am nächsten Tag kommt die Patientin zum ersten Verbandswechsel und Entfernen der Drainagen.

Im Krankenhaus werden am 1. postoperativen Tag nach dem Implantatwechsel die Drainagen gezogen. Anschließend kann die Patientin das Krankenhaus verlassen. Nach 5 Tagen erfolgt ein erneuter Verbandswechsel und es wird ein Stütz- und Kompressions-BH angelegt, der ca. 6 - 8 Wochen getragen werden muss. Nach 10 - 12 Tagen können die Fäden gezogen werden. Anschließend erfolgt die Narbenbehandlung mit einem Silikon-Gel oder Pflaster. Kontrolluntersuchungen finden dann nach 6 Wochen, 3 Monaten, ½ Jahr und anschließend einmal jährlich statt.

Brustimplantatwechsel - Mögliche Risiken

Chirurgische Eingriffe sind immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Bei einem Brustimplantatwechsel können u.a. auftreten: Kapselfibrose, Wundheilungsstörungen, Blutergussbildung, lang anhaltende Schwellungen, Schmerzen, Rötungen und Hämatomverfärbungen, breite wulstige und sichtbare Narbenbildung.

Sie können gerne mit bereits von mir operierten Patientinnen Kontakt aufnehmen, um Erfahrungen auszutauschen und Ergebnisse live zu sehen. Gerne schicken wir Ihnen kostenlos und unverbindlich weiteres Informationsmaterial zu diesem Thema.

Vorher-Nachher-Bilder Implantatwechsel

Mit den im Oktober 2012 in Kraft getretenen Änderungen des Heilmittelwerbegesetzes wurde das Verbot von vergleichenden Vorher-Nachher-Bildern etwas „gelockert“ (→ siehe Urteil vom Oberlandesgericht Celle; Az. 13 U 160/12). Das Verbot für Vorher-Nachher-Bilder besteht nur noch bei der bildlichen Darstellung von missbräuchlichen, abstoßenden oder irreführenden Abbildungen über Veränderungen des menschlichen Körpers aufgrund von Krankheiten oder Schädigungen. Aufgrund dieser recht weitläufig interpretierbaren Formulierung (wann ist eine bildliche Darstellung missbräuchlich, abstoßend oder irreführend?), verzichtet Facharzt Herr Dr. Münzberg weiterhin auf Vorher-Nachher-Bilder im Webauftritt. Jedoch können Sie sich Bilder über die Behandlungserfolge eines Implantatwechsels Vorort im Fotoarchiv der Dortmunder Praxis ansehen. .

Kosten / Finanzierung Brustimplantatwechsel

Auch bzgl. der Angabe von Preisen einer Operation richtet sich die Praxis von Herrn Dr. Münzberg nach dem Heilmittelwerbegesetz, wonach irreführende Werbung unzulässig ist. Der Gesetzgebung nach könnte der Anschein erweckt werden, dass das Ergebnis einer Operation käuflich zu erwerben und ein Erfolg mit Sicherheit zu erwarten ist. Aus diesem Grund werden auf der Website keine Kosten eines Implantatwechsels genannt.

Die Preise können sie per E-Mail oder durch einen Anruf direkt erfahren.

Eine Ratenzahlung / Finanzierung ist möglich. Fragen Sie uns!

Liegt eine medizinische Indikation vor, werden die Brustimplantatwechsel-Kosten von der Krankenkasse übernommen. Dazu muss eine schriftliche Bestätigung der Krankenkasse vorliegen.

Um Kontakt aufzunehmen, bitte hier klicken: Kontakt

Oder rufen Sie direkt an: 0231/1857235

Oder schreiben Sie direkt eine Mail: info@dr-muenzberg.de

Kostenloses Beratungsgespräch Implantatwechsel

Eine Finanzierung / Ratenzahlung ist möglich!

Sie müssen die Hälfte der OP-Kosten für den Implantatwechsel angezahlt haben. Den Rest können sie in monatlichen Raten ab 150 EUR begleichen. Es kommen keine weiteren Zinsen, jedoch eine einmalige zusätzliche Gebühr von 150 EUR hinzu.

Eine Ratenzahlung ist erst ab einem Betrag von 2000 EUR möglich. Ich biete Ihnen gerne ein kostenloses Beratungsgespräch in meinen Praxisräumen in Dortmund an, dass Sie unter der Rufnummer 0231-1857235 vereinbaren können.

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu. → Infomaterial

Für Rückfragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung

Zum Kontaktformular bitte hier klicken: → Kontakt

Oder schreiben Sie eine Mail: info@dr-muenzberg.de

Ich würde mich freuen, Sie zu einem kostenlosen Beratungsgespräch bzgl. Implantatwechsel in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.

 

Direktanfrage






Impressum | Sitemap | Suche
Design und Webservice by bense.com