Schweißdrüsenabsaugung

Praxis in Dortmund

Dr. med. Joachim Münzberg

Prinzenstraße 9, 44135 Dortmund

Tel: 0231 185 72 35
Fax: 0231 185 72 36

Email: info@dr-muenzberg.de

Belegarzt des St.-Josefs-Hospitals Dortmund

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Dortmund - Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Montag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Dienstag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Mittwoch 08:00 - 13:00
Donnerstag 08:00 - 12:00  und  12:30 - 17:00
Freitag 07:30 - 12:00  und  12:30 - 15:00

Infomaterial anfordern

Kostenlos und unverbindlich

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu.

 

Zum Formular

Schweißdrüsenabsaugung Dortmund

Hyperhidrosis Behandlung

Stichworte: Hyperhidrosis, axilläres Schwitzen, Saug-Curretage, Schweißdrüsenabsaugung bei übermäßigem Schwitzen.

Eine neue operative Therapie bei übermäßigem Schwitzen im Achselbereich (Hyperhidrosis axillaris) ist die Schweißdrüsenabsaugung.

Alternativ kann statt einer Operation eine muskellähmende Substanz appliziert werden, um ca. 8 Monate vom axillären Schwitzen befreit zu sein.

Ziel der operativen Behandlung ist die Entfernung der Schweißdrüsen; dabei werden die Apokrinen und Epikrinen Drüsen (die sog. Schweißdrüsen), die direkt unter der Haut liegen, abgesaugt / curretiert. In der Regel erreicht man eine Reduktion der Schweißneigung auf ein normales Niveau / Menge, entsprechend dem anderer, nicht an Hyperhidrosis leidenden Personen. Im äußersten Fall kann die Schweißneigung auf null reduziert werden. Die operative Schweißdrüsenabsaugung hat sich mittlerweile als zuverlässiges und effektives Verfahren etabliert.

Es handelt sich um einen wenig invasiven Eingriff, mit dem bleibende therapeutische Erfolge zu erzielen sind.

Schweißdrüsenabsaugung - Mögliche Komplikationen

In der Hand des erfahrenen Operateurs ist die Schweißdrüsenabsaugung sicher und zuverlässig durchführbar. Eine Verletzung oberflächlicher kleinen Hautnerven kann zu leichten Sensibilitätsstörungen (Empfindungsstörungen) führen. Ansonsten sind postoperativ Schwellungen und Rötungen im OP-Gebiet Folge des chirurgischen Vorgehens. Bei zu radikalem Vorgehen kann es zu Hautnekrosen (Absterben von Hautbezirken) kommen.

Die operative Absaugung der axillären Schweißdrüsen ist das derzeit sinnvollste Verfahren zur Behandlung der primären Hyperhidrose.

Im Vergleich zu allen anderen Verfahren ist der Eingriff minimalinvasiv mit geringeren Komplikation bei gleichzeitig sehr gutem und dauerhaftem Erfolg verbunden.

Die Erfahrung des Operateurs entscheidet zwischen Operationserfolg und möglichen Hautnekrosen.

Aus diesem Grund empfehlen wir diesen Eingriff nur in spezialisierten Praxen für Plastische und Ästhetische Chirurgie durchführen zu lassen.

Alternativ kann eine Behandlung mit einer muskellähmenden Substanz erfolgen. Die Wirkdauer liegt bei ca. 8 - 12 Monaten. Dabei wird mit einer ganz dünnen Kanüle eine muskellähmende Substanz punktuell in das Areal der Achselhöhle injiziert. (ca. 10 - 15 kleine Einstiche)

Gründe für eine Schweißdrüsenabsaugung

Die Gründe für eine Schweißdrüsenabsaugung sind häufig ästhetischer Natur. Menschen mit übermäßiger Schweißproduktion ist einerseits die starke Geruchsbildung sowie andererseits die feucht werdende Kleidung (insb. im Achselbereich) unangenehm.

Vor der Schweißdrüsenabsaugung

Vor der Absaugung der Schweißdrüsen erfolgt ein ausführliches Behandlungs-OP-Gespräch, wobei die Erwartungen / Ergebnisse, die Rekonvaleszenz-Zeit und die Risiken besprochen werden. Tipps und Verhaltensmaßnahmen für vor und nach der Operation gehören ebenfalls dazu.

Die Operationstechnik der Schweißdrüsenabsaugung

Die Absaugung der Schweißdrüsen erfolgt ambulant in Tumeszenz-Lokalanesthesie nach KLEIN und ist für den Patienten wenig belastend. Auf Wunsch kann der Eingriff auch unter Vollnarkose, sowie im Krankenhaus durchgeführt werden.

Nach Anfärbung der Schweißdrüsenlager / Areale mit einer speziellen Lösung und Darstellung, wird zuerst eine sog. Tumeszenzlösung in das markierte Areal eingespritzt. Nach einer Einwirkzeit von ca. 20 min. erfolgt über eine kleine Einstichstelle in der Nähe des abzusaugenden Areals die Absaugung / Curettage (Ausschabung) der Schweißdrüsen an der Cutis-Subcutisgrenze (Haut-Unterhautfettgewebs-Grenze) mit dünnen Kanülen. Im Anschluss werden die Einstichstellen mit einer feinen Naht verschlossen.

Nach der Schweißdrüsenabsaugung

Die Patienten werden mit einem gepolsterten Verband und einer Schmerzmedikation nach Hause entlassen und am nächsten Tag von uns zum ersten Verbandswechsel erneut in die Praxis gebeten. Starke körperliche Aktivitäten sollten für ca. 4 Tage eingestellt werden.

Bereits am 1. postoperativen Tag nach der Schweißdrüsenabsaugung ist der Operationserfolg beurteilbar: Die Achselhöhlen sind in der Regel deutlich trockener als noch vor der Operation. Eine endgültige Aussage kann jedoch erst nach 3 Monaten getroffen werden.

Die Behandlungsmethoden des axillären Schwitzens

Eine neue operative Therapie bei übermäßigem Schwitzen im Achselbereich (Hyperhidrosis axillaris) ist die gezielte Absaugung überschüssiger Schweißdrüsen.

Alternativ statt einer Absaugung der Schweißdrüsen, können diese auch durch eine Botox-Injektion gelähmt werden. So ist der Patient für ca. 8 Monate von starkem Achselschwitzen befreit.

Ziel der operativen Behandlung ist die Entfernung der Schweißdrüsen und eine dauerhafte Reduktion der Schweißproduktion; dabei werden die apokrinen und epikrinen Drüsen (die sog. Schweißdrüsen), die direkt unter der Haut liegen, abgesaugt. In der Regel erreicht man eine Reduktion der Schweißbildung auf ein normales Niveau, wie es auch bei nicht an Hyperhidrosis leidenden Personen vorliegt. Im äußersten Fall kann die Schweißbildung auf Null reduziert werden. Die operative Absaugung von Schweißdrüsen hat sich mittlerweile als zuverlässiges und effektives Verfahren etabliert.

Mögliche Risiken einer Schweißdrüsenabsaugung

Risiken, die bei einer Absaugung der Schweißdrüsen bestehen können, sind u.a.: Wundheilungsstörungen, Blutergussbildung, lang anhaltende Schwellungen, Schmerzen, Rötungen und Hämatomverfärbungen, breite wulstige und sichtbare Narbenbildung, Untergang / Durchblutungsstörungen von Hautarealen, Wiederauftreten des Schwitzen.

Vorher-Nachher-Bilder Schweißdrüsenabsaugung

Mit den im Oktober 2012 in Kraft getretenen Änderungen des Heilmittelwerbegesetzes wurde das Verbot von vergleichenden Vorher-Nachher-Bildern etwas „gelockert“ (→ siehe Urteil vom Oberlandesgericht Celle; Az. 13 U 160/12). Das Verbot für Vorher-Nachher-Bilder besteht nur noch bei der bildlichen Darstellung von missbräuchlichen, abstoßenden oder irreführenden Abbildungen über Veränderungen des menschlichen Körpers aufgrund von Krankheiten oder Schädigungen. Aufgrund dieser recht weitläufig interpretierbaren Formulierung (wann ist eine bildliche Darstellung missbräuchlich, abstoßend oder irreführend?), verzichtet Facharzt Herr Dr. Münzberg weiterhin auf Vorher-Nachher-Bilder im Webauftritt. Jedoch können Sie sich Bilder über die Behandlungserfolge einer Schweißdrüsenabsaugung Vorort im Fotoarchiv der Dortmunder Praxis ansehen.

Kosten / Finanzierung Schweißdrüsenabsaugung

Auch bzgl. der Angabe von Preisen einer Operation richtet sich die Praxis von Herrn Dr. Münzberg nach dem Heilmittelwerbegesetz, wonach irreführende Werbung unzulässig ist. Der Gesetzgebung nach könnte der Anschein erweckt werden, dass das Ergebnis einer Operation käuflich zu erwerben und ein Erfolg mit Sicherheit zu erwarten ist. Aus diesem Grund werden auf der Website keine Kosten einer Schweißdrüsenabsaugung genannt.

Die Preise können sie per E-Mail oder durch einen Anruf direkt erfahren.

Eine Ratenzahlung/ Finanzierung ist möglich. Fragen Sie uns!

Liegt eine medizinische Indikation vor, werden die Operationskosten von der Krankenkasse übernommen. Dazu muss eine schriftliche Bestätigung der Krankenkasse vorliegen.

Um Kontakt aufzunehmen, bitte hier klicken: Kontakt

Oder rufen Sie direkt an: 0231/1857235

Oder schreiben Sie direkt eine Mail: info@dr-muenzberg.de

Kostenloses Beratungsgespräch Schweißdrüsenabsaugung

Eine Finanzierung / Ratenzahlung ist möglich!

Sie müssen die Hälfte der OP Kosten angezahlt haben. Den Rest können sie in monatlichen Raten ab 150 EUR begleichen. Es kommen keine weiteren Zinsen, jedoch eine einmalige zusätzliche Gebühr von 150 EUR hinzu.

Eine Ratenzahlung ist erst ab einem Betrag von 2000 EUR möglich. Ich biete Ihnen gerne ein kostenloses Beratungsgespräch in meiner Praxis an, das Sie unter der Rufnummer 0231-1857235 vereinbaren können.

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu. → Infomaterial

Für Rückfragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung

Zum Kontaktformular bitte hier klicken: → Kontakt

Oder schreiben Sie eine Mail: info@dr-muenzberg.de

Ich würde mich freuen, Sie zu einem kostenlosen Beratungsgespräch in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.

 

Direktanfrage






Impressum | Sitemap | Suche | Design und Webservice by bense.com