Narbenkorrektur

Praxis in Dortmund

Dr. med. Joachim Münzberg

Prinzenstraße 9, 44135 Dortmund

Tel: 0231 185 72 35
Fax: 0231 185 72 36

Email: info@dr-muenzberg.de

Belegarzt des St.-Josefs-Hospitals Dortmund

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Dortmund - Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Montag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Dienstag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Mittwoch 08:00 - 13:00
Donnerstag 08:00 - 12:00  und  12:30 - 17:00
Freitag 07:30 - 12:00  und  12:30 - 15:00

Infomaterial anfordern

Kostenlos und unverbindlich

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu.

 

Zum Formular

Narbenkorrektur Dortmund

Stichworte: Narbe, Narbenkorrektur, Narbenbehandlung, Silikonbehandlung Silikonpflaster, Hauttransplantation, Kompressionswäsche, Kortisonbehandlung.

Bei der Verbesserung einer störenden Narbe ist von entscheidender Bedeutung, um was für eine Narbe es sich handelt. Weiterhin sind die Lokalisation und die Größe von besonderer Bedeutung. Eine normale Narbe heilt nach beginnender Rötung, Schwellung und Derbheit meist flach, und in Hautfarbe bei Kindern, und bei einem Erwachsenen mit einem feinen weißen Strich, wieder aus. Die Narbenheilung ist meist nach 3 - 4 Monaten abgeschlossen.

Eine so genannte hypotrophe Narbe zeigt häufig ein Einfallen und ein breiter- werden der Narbe bei einer Bindegewebsschwäche.

Eine dicke und wulstige Narbe (hypertrophe Narbe) ist zwar begrenzt, zeigt aber ein überschießendes Wachstum, und ist meist von einer lang anhaltenden Rötung, Schwellung, Derbheit und manchmal sogar Juckreiz gekennzeichnet.

Das extremste Beispiel aller Narben ist das so genannte Narbenkeloid, was weit über die Narbengrenze hinaus wachsen kann, und meist sehr voluminös sowohl von der Breite als auch von der Höhe aussieht. Nach einer chirurgischen Entfernung kommt es häufig erneut zu einer Keloid-Ausbildung.

Rothaarige und dunkelhäutige Menschen sowie Asiaten neigen eher zu Keloiden als hellhäutige Menschen.

Narbenkorrektur Dortmund - Therapie-Möglichkeiten

Die Therapie-Möglichkeiten sind vielfältig und bedürfen einer speziellen Beratung

  • Konservative Therapien:
    so genannte Silikonauflagen in Pflaster oder Gel Form, Kompressionsbehandlung durch Kompressionswäsche, ggf. in Kombination mit Silikonauflagen Unterspritzung mit Corticoide
     
  • Operative Korrektur:
    erneute Narbenkorrektur ggf. mit Z-Plastik, insbesondere bei Auftreten einer Narbenspange mit anschließender, zusätzlicher Röntgenbestrahlung von 5 Tagen mit 4 - 5 Grey pro Behandlung. Bei sehr großen Narben bzw. Narbenplatten (wie z.B. nach Verbrennungen) empfehlt sich eine Serienexcision, das heißt, es wird immer im Abstand von ca. 3 - 6 Monaten ein Teil der Narbe entfernt und anschließend eine erneute Serienexcision durchgeführt, bis nur noch ein feiner Strich sichtbar ist. Bei manchen Patienten ist auch ein sogenannter Hautexpander notwendig. Dabei handelt es sich um einen Ballon, der unter die gesunde Haut transplantiert wird und über ein Ventil mit Flüssigkeit aufgefüllt wird. Dabei wird gesunde Haut gedehnt, bis sie später nach Entfernen des Expanders als Deckung eines Defektes (z.B. Herausschneiden einer großen Narbenplatte) genutzt werden kann.

Eine weitere Therapieform ist die Hautabschleifung (Dermabrasion):

Gerne schicken wir Ihnen weiteres Infomaterial zu diesem Thema zu. Ich würde mich freuen, Sie zu einem kostenlosen Beratungsgespräch in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.

Grundlagen der Narbenbehandlung

Narbengewebe hat im Vergleich zu gesundem Gewebe eine besondere Eigenschaft: Es ist starr und unelastisch, da wenig elastische Kollagenfasern vorhanden sind und es so zu Schrumpfungen wie auch zur Verhärtung neigt. Oft bräunt Narbengewebe nicht, da bei der Regeneration keine (oder nur sehr geringe - je nach Verletzungstiefe) Neubildung von Melanozyten erfolgt. Des Weiteren können bei großen Narben Hautanhangsgebilde wie Haare, Talg - und Schweißdrüsen fehlen.

Bei der Narbenbehandlung im Kosmetik-Institut ist eine Verbesserung der optischen Narbenerscheinung das Ziel.

Narbenkorrektur - Unterschiedliche Narbentypen

  • Hypertrophe Narben
    Als Folge einer Überproduktion des Bindegewebes können hypertrophe Narben entstehen. Diese ragen über das umliegende Hautniveau heraus, sind erhaben und wulstig. Oft sind sie auch gerötet und verursachen Juckreiz. Eine hypertrophe Narbe entsteht meist, wenn die Wunde während der Heilung ständiger Bewegung ausgesetzt ist.
     
  • Atrophe Narben
    Das sind Narben, die unter dem umliegenden Hautniveau liegen. Sie sehen häufig wie kleine Grübchen aus. Hier wurde aufgrund einer gestörten Wundheilung zu wenig Bindegewebsfasern gebildet. Sie erscheinen oft im Zusammenhang mit einer Akne.
     
  • Keloide Narben
    Hierbei handelt es sich um wulstige Narbenwucherungen. Ursache ist eine Überproduktion von Bindegewebe. Narbenkeloide haben die Eigenschaft sich wuchernd über das umliegende, gesunde Gewebe auszubreiten. Sie sind meist großflächiger und erhabener als hypertrophe Narben. Die Neigung zu Keloiden ist oft erblich bedingt.
     
  • Kontrakturen
    Dies sind großflächige Narben, vor allem nach Verbrennungen und Verbrühungen, die meist durch Zusammenziehen des Gewebes (Kontraktion) heilen. Solche Narben sind nicht nur entstellend, sie beeinträchtigen vielfach auch die Funktionalität der betroffenen Körperpartie.

Welche Narben können im Kosmetik-Institut behandelt werden?

  • Hypertrophe Narben
  • Atrophe Narben

Narbenkorrektur Dortmund - Durchführung des Eingriffs

Die Narbenkorrektur erfolgt in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose. In unkomplizierten Fällen genügt es manchmal, die Narbe auszuschneiden und wieder zu vernähen. In der Regel ist es jedoch erforderlich, eine besondere Schnitttechnik anzuwenden, um die Wundränder zu entlasten und ein nochmaliges Schrumpfen der Narbe zu vermeiden. Die Schnittführung verläuft dabei soweit als möglich in den Spaltlinien der Haut.

Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Durchführung der Operation in mehreren Einzelschritten; zwischen den Eingriffen wird die haut zur Auflockerung gezielt massiert.
  • Einsetzen eines Expanders (Kunststoffblase) unter die umgebende gesunde Haut. Durch langsames Auffüllen des Expanders über mehrere Wochen hinweg wird die Haut schrittweise gedehnt.

Es bestehen weiterhin Methoden, um das ausgeschnittene Narbengebiet mit gesunder Haut zu decken. Sie verursachen jedoch zusätzliche Narben:

  • Nahlappenplastik: dabei wird benachbarte gesunde Haut so verlagert, dass der Defekt gedeckt wird.
  • Fernlappenplastik: Gewebe von einer weiter entfernten Stelle des Körpers wird mit den darin befindlichen Blutgefäßen verpflanzt. Dies kann entweder durch einen Mikrogefäßanschluss geschehen, sodass die Durchblutung im Empfängergebiet sofort wieder hergestellt wird oder durch Einnähen bei erhaltener Brücke zwischen Spende- und Empfängergebiet, was die Durchblutung sichert. Wenn neue Blutgefäße im Empfängergebiet eingewachsen sind, kann die Brücke dann abgetrennt werden. Das ist meistens nach etwa 3 Wochen möglich.
  • Hauttransplantation: An einer von der Narbe weiter entfernt liegenden Körperregion wird eine oberflächliche Hautpartie entnommen und in den Narbendefekt verpflanzt. An der Entnahmestelle heilt die Haut wie nach einer Schürfwunde.

Ich werde für Sie das Verfahren, das am besten für Sie geeignet ist, auswählen und mit Ihnen näher besprechen. Ich würde mich freuen, Sie zu einem kostenlosen Beratungsgespräch zur Narbenkorrektur in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.

Narbenkorrektur durch Hautabschleifung

Eine weitere Methode der Narbenkorrektur ist die Hautabschleifung (Dermabrasion). Diese Behandlung ist erfolgreich, wenn es sich um eine ausgeheilte Narbe handelt, die nicht mehr aktiv ist. Eine aktive Narbe erkennt man an einer noch bestehenden leichten Rötung und Schwellung, da hier noch feinste Kapillargefäße im Narbengewebe eingebettet sind. Eine Narbe ist in aller Regel nach 8 - 12 Wochen ausgeheilt. In seltenen Fällen kann jedoch auch eine Heilung 12 - 24 Monate andauern. Erst wenn eine Narbe ausgeheilt ist, sollte üblicherweise eine Hautabschleifung durchgeführt werden, um Erfolg zu garantieren. Bei der Hautabschleifung verändert sich nur die Höhe / Prominenz der Narbe, jedoch nicht die Breite.

Eine weitere Therapiemöglichkeit zur Narbenkorrektur ist die Laser-Behandlung. Ich persönlich führe keine Laser-Behandlungen durch, kann aber auf Anfrage gerne einen versierten Fachkollegen (Dermatologen) empfehlen. Gerne schicken wir Ihnen weiteres Informationsmaterial zu diesem Thema.

 

Direktanfrage






Impressum | Sitemap | Suche | Design und Webservice by bense.com