Haartransplantation

Termin online buchen Doctolib

Privatklinik in Dortmund

Dr. Joachim Münzberg Praxisklinik GmbH

Karlsbader-Str. 1b, 44225 Dortmund

Tel: 0231 185 72 35

Email: info@dr-muenzberg.de

Privatklinik Dortmund

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Dortmund - Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Montag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Dienstag 07:30 - 13:00  und  14:00 - 18:00
Mittwoch 08:00 - 13:00
Donnerstag 08:00 - 12:00  und  12:30 - 17:00
Freitag 07:30 - 12:00  und  12:30 - 15:00

Termine nach Vereinbarung.

Chirurgie Dortmund Dr. Münzberg - Kostenloses Infomaterial

Infomaterial anfordern

Kostenlos und unverbindlich

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu.

 

Zum Formular

Behandlungsspektrum

0231 - 185 72 35

Gerne rufen wir Sie zu Ihren Wunschzeiten zurück.

Chirurgie Dortmund Dr. Münzberg - Kostenloses Infomaterial

Infomaterial anfordern

Kostenlos und unverbindlich

Auf Wunsch schicke ich Ihnen gerne Infomaterial zu.

 

Zum Formular

Haartransplantation Dortmund

Die Ausdünnung des ehemals vollen Haares entsteht durch die Verringerung der Dichte der einzelnen Haarfollikel. Eine häufige Ursache ist die besondere Empfindlichkeit auf das männliche Hormon Testosteron und ist genetisch bedingt.

Diese Form des Haarausfalls ist bei Männern häufiger als bei Frauen und tritt häufig schon ab dem 20. bis 30. Lebensjahr auf. Die Ausdehnung des Haarausfalls kann dabei individuell sehr unterschiedlich sein. Von leichten Geheimratsecken bis zur Vollglatze reicht das Spektrum.

Behandlung

Anästhesie: lokale Betäubung/Tumeszenstechnik
Dauer der Haartransplantation: 2-9 Stunden je nach Größe des zu behandelnden Areals.
Klinikaufenthalt: Es handelt sich um eine ambulante Behandlung.
Rekonvaleszenzdauer: circa 5 Tage
Narben: feine Narbe in der Lidumschlagfalte
Sport: in der Regel nach 2 Wochen wieder erlaubt

Verlauf

Wir beraten die Patientin/den Patient zuerst ausführlich über die verschiedenen Behandlungsmethoden. Dabei werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden erläutert. Weiterhin werden die Vor- und Nachteile sowie die individuellen Risiken der Patientin/dem Patient mitgeteilt.

Ebenfalls werden die Erfolgsaussichten erörtert. Es gibt auch die Möglichkeit bei Bedarf eine weitere Haartransplantation nach einer Rekonvaleszenzzeit von etwa 1 Jahr durchzuführen.

Anschließend erfolgt bei einem zweiten Gespräch noch mal die ausführliche Erläuterung des prä- und postoperativen Verhaltens, falls erforderlich wird eine Blutentnahme zur Sicherstellung, dass keine aktuellen Entzündungen vorliegen und die Gerinnungsparameter in Ordnung sind, durchgeführt.

 

Der Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung und ist deshalb, bis auf die Betäubung selbst, nicht schmerzhaft.

Nach sterilem Abwaschen der Kopfhaut und der Betäubung erfolgt anschließend die Entnahme der Haare. Bei der FUE-Methode erfolgt die Entnahme der Transplantate einzeln mit winzigen Hohlbohrern. Bei der FUT-Methode wird am Hinterkopf ein schmaler Hautstreifen entnommen, der anschließend unter dem Mikroskop in einzelne Transplantate geteilt wird. Anschließend wird der Chirurg mit Kanülen kleine Mikroinzisionen im Bereich der Empfängerareale anlegen, so dass im letzten Schritt des Eingriffes die Haartransplantate (Grafts) in das haarlose Areal neu eingesetzt werden können. Es erfolgt anschließend die Anlage eines Verbandes, der 24 Stunden getragen werden soll.

 

Bereits nach 78 Stunden können die Haare vorsichtig gewaschen werden.

Im weiteren Verlauf werden die transplantierten Haare zunächst ausfallen. Die gesunden transplantierten Haarfollikel werden innerhalb weniger Wochen neue Haare ausbilden, die anfänglich noch sehr fein sein können. In der Regel sieht man nach ca. zwölf Monaten das endgültige Ergebnis.

Herr Dr. Lappe ist ein sehr erfahrener Arzt im Bereich der Haartransplantation. Er führt seit Jahren die meisten Eingriffe mit der FUE-Technik durch.

Der Vorteil dieser Technik ist, dass am Hinterkopf auf Dauer praktisch keine Narbenbildung entsteht, wie es bei der FUT-Technik, durch den herausgenommenen Streifen der Fall ist. Welches Verfahren für den individuellen Patienten das aussichtsreichste ist, sollte innerhalb des Beratungsgespräches herausgefunden werden.

 

Direktanfrage






Impressum | Datenschutz | Sitemap | Suche
Design und Webservice by bense.com